Home
Wir über uns
Promotion
   Funk
   TV
   DVD
   Tour
   weitere Aktivitäten
Referenzen
Friends & Partner
Impressum

 



Alessandro Safina

Es gibt eine Handvoll Menschen, die werden von der Muse nicht nur scheu geküsst, sondern richtiggehend wild von ihr abgeknutscht. Es sind Menschen, die das beinahe unverschämte Glück haben, Talente en masse auf ihren Lebensweg mitzubekommen, Charisma zu besitzen und noch dazu bestens anzusehen sind. Einer dieser Menschen ist Alessandro Safina. Wer den am 14.10.1963 Sternzeichen: Waage in Siena geborenen Italiener das erste Mal singen hört, der weiß, wovon an dieser Stelle die Rede ist. Alessandro Safina verfügt über ein Stimmvolumen, wie es nur wenige der lebenden Tenöre vorzuweisen haben. Doch bei aller Präzision im vokalen Ausdruck legt der beneidenswert attraktive Mann, den bevorzugt weibliche Anhänger als eine unschlagbare Mischung aus George Clooney und Richard Gere anschmachten, auch noch jede Menge Leidenschaft in seine stimmliche Darbietung. Ein echter "italiano" eben. Und: Er ist ein Mensch, dem man seine immensen Talente problemlos gönnt, weil er einfach unwiderstehlich sympathisch ist.

Dass über Alessandro Safina und seine Gabe zumindest in Deutschland noch nicht allzu viel bekannt geworden ist, hat verschiedene Gründe. Der wohlproportionierte Hüne tat sich bislang vor allem als Haupt-Solist in Opern hervor, etwa in Puccinis "La Bohéme" oder Tschaikovskys "Eugene Onegin". Darüber hinaus lieferte er einen musikalischen Beitrag für Regisseur Baz Luhrmans Hollywood-Kassenschlager "Moulin Rouge", übrigens im Duett mit Elton John und Darsteller Ewan McGregor. Und als Musical-Interpret in "Das Phantom der Oper" machte er gleichfalls eine blendende Figur. Er trat in den unterschiedlichsten Teilen der Welt auf, doch bislang nicht in Deutschland. Keine Frage, dass eine schillernde Persönlichkeit und Ausnahmeerscheinung wie Alessandro Safina seinen Genius irgendwann auch auf Tonträger dokumentiert haben wollte. So geschehen anno 2000, als sein Debütalbum "Insieme A Te" veröffentlicht wurde. Safina selbst bezeichnet den musikalischen Stil darauf als "Opern-Rock, geprägt von Klassik wie von Soul und von Musical". "Insieme A Te" verkaufte sich weltweit rund eine Million Mal, wurde in 38 Ländern auf den Markt gebracht.

Jetzt allerdings ist Schluss mit dem Alessandro Safina -Embargo in heimischen Breitengraden. Denn jetzt erscheint "Musica Di Te", das zweite Meisterstück des Sangesvirtuosen aus der Toskana. Und dieses Mal führt der Weg ganz klar auch an Deutschland nicht vorbei. Rund ein Jahr hat der Star -Tenor an "Musica Di Te" gewerkelt, gleich vier Top-Produzenten in ebenso vielen Studios waren dafür am Werk: Phil Palmer, Chris Cameron, Geoff Westley und Corrado Rustici waren in Capri, London, Mailand sowie einem kleinen Kaff in der Toskana zu Gange.


Auch die Liste der musikalischen Gäste ist mehr als bemerkenswert: Carlos Santana, Walter Afanasieff, Stefano D’Orazio von der italienischen Kult-Formation I Pooh und viele, viele andere - nicht vergessen werden darf das London Chamber Orchestra, dirigiert von Geoff Westley.

Gelohnt hat sich der immense Aufwand für "Musica Di Te" in jedem Fall, das beeindruckende akustische Ergebnis spricht für sich. Alessandro Safina selbst beurteilt seine aktuelle Scheibe als eine "CD mit anderem Anspruch als ihr Vorgänger", wie er meint. "Dieses Mal haben wir weniger Wert auf Black Music-Einflüsse gelegt, statt Rhythmus haben es uns jetzt Melodie und Harmonie angetan. `Musica Di Te´ klingt romantischer und klassischer als `Insieme A Te´, das war eine ganz bewusste Entscheidung." Wobei gerade Gast-Star Carlos Santana bei dem von ihm komponiertem und auf der Gitarre begleitetem Beitrag "Como Sol Y Luna" sich nicht viel um Safinas Vorgabe scherte und munter einen bestechenden Groove in den Song integrierte. "Einem Großmeister wie Carlos", gibt Alessandro lachend zu, "macht man selbstverständlich keine Vorgaben. Man freut sich einfach nur darüber, dass er einem zur Hand geht." Ansonsten allerdings, meint Safina, "steht die Melodramatik und Romantik bei den 14 Liedern der neuen Platte absolut im Vordergrund. Schließlich sind es jene Emotionen, für die meine Stimme am besten geeignet ist." Und das, obwohl sich der Ehemann und Vater eines kleinen Sohnes im alltäglichen Leben überhaupt nicht als großer Romantiker outet: "Fragt meine Frau", lacht er, "die jammert häufig darüber, dass ich nicht romantisch genug bin." Vermutlich hatte Alessandro Safina in seinem bisherigen Leben nicht genügend Zeit, dass er sich um die Romantik kümmern konnte, dafür war seine Karriere zu anstrengend und zu steil.

Bereits im zarten Alter von zwölf Jahren beendete er die reguläre Schule, um fortan eine Musikhochschule zu besuchen. Ab dem 17. Lebensjahr studierte Alessandro klassischen Gesang an der renommierten "Accademia Di Musica" in Florenz, schon während des Studiums absolvierte er einige grandiose Auftritte. Doch der Durchbruch gelang ihm 1990, als er eine der Hauptrollen in der Oper "La Bohéme" von Puccini bekam. Fortan war Alessandro Safina vom opern-interessierten Publikum - zumindest in Italien - nicht mehr aus der Öffentlichkeit wegzudenken. Doch Alessandro forderte mehr von seiner Karriere: Zum einen wollte er auch über Italiens Grenzen hinaus ein Begriff werden, zum anderen wollte er als Fan von Bands wie U2, Depeche Mode oder The Clash nicht ausschließlich der Klassik verbunden bleiben. Resultat dieser Überlegungen: Das Album "Insieme A Te", das Top-Positionen in den regulären wie in den Airplay-Charts - beinahe - weltweit enterte. Mit dieser Platte wurde Safina nicht nur weit über Italiens Grenzen hinaus bekannt, sondern auch weit über die engen Klassik-Grenzen. Was folgte, war ein legendäres Konzert am 19.9.2001 im berühmten Amphitheater im sizilianischen Taomina, das mehrere Millionen Menschen auf diesem Planeten via Fernsehen mit verfolgen konnten, war die schon erwähnte beeindruckende Neuauflage des Elton John-Klassikers "Your Song" sowie eine Neuauflage dieses Liedes im vergangenen Jahr nur mit Elton John, deren Erträge komplett in das Wohltätigkeitsprojekt "Sport Relieve" flossen und dabei die Top Five der britischen Charts enterte.

Jetzt also "Musica Di Te", Alessandro Safinas neues Meisterstück, das erstmals weltweit veröffentlicht werden wird. "Es war jede Menge Arbeit, diese CD fertig zu bekommen", meint Alessandro bescheiden darüber. "Doch immerhin, ich höre sie bis heute gerne und das will etwas bedeuten bei einem Perfektionisten wie mir. Jetzt ist es an der Zeit, diese Platte an die Welt zu geben, in der Hoffnung, dass sie von ihr angenommen wird. Und wenn nicht? Wenn nicht, dann singe ich weiter in der Oper und auf Musical-Bühnen. Hauptsache, man lässt mich Musik machen." Keine Angst, Alessandro - "Musica Di Te" ist so gut, dass du lange keine Zeit mehr haben wirst, Opern- und Musical-Fans zu beglücken...


Link zu Alessandro Safina